Selbsterkenntnis, oder : wie komme ich zu mir? 


Heute Morgen habe ich ein weiteres Puzzlestück gefunden, wie es möglich ist, mich selbst anznehmen, zu erkennen und zu innerem Frieden mit mir zu kommen:

Schau selbst!

Eckart Tolle -Wer du wirklich bist!

….er ist einer von den tollen Menschen, die es wirklich verstehen und erklären, wie ich denke….wie du denkst.

Alte Muster, die schon von Kindheit an in mir sind, beeinflussen mein Denken und mein Handeln. Nicht das, was ich tagtäglich anpacke und wie ich es anpacke macht mich aus, das habe ich „erlernt“. Es sind die kleinen Dinge, die mich zur Rage bringen, mein Herz schneller schlagen lassen, mich zum Grübeln bringen. Und dieses spontane, manchmal unbewusste Handeln und Denken, das ist genau das, was mich als Mensch ausmacht.

Das bin ich. Und das bist du.

Ist dir schon mal aufgefallen, dass bestimmte Personen, bestimmte Tätigkeiten in deinem Leben in dir Frust heraufbeschwören? Dich verärgern? Dich aus dem Gleichgewicht bringen?

Überleg mal! Genau die Eigenschaften dieser Person, die bestimmte Handlung, spiegeln deine für dich unangehmen Seiten wieder. Die, die du bei dir verdrängst.

Versuche bewusst mal hinzuschauen, welche Personen, mit welchen Eigenarten dir Unruhe und Unbehagen bereiten. Dann schau bei dir was du tun kannst, um genau die Eigenschaft mal bei dir herauszulassen. Erst dann, wenn du dir deiner Person wirklich bewusst bist, mit guten, wie mit vermeintlich schlechten Eigenschaften, kannst du besser mit anderen umgehen und du wirst zufriedener sein.

Aber:

Du als Person mit all deinen Eigenschaften bist über Jahre „gewachsen“. Erwarte nicht, das du eine Änderung binnen weniger Tage erreichst. Lass dir Zeit und schau genau hin.

Fange mit kleinen Schritten im Aussen an. So wie du möchtest, dass dir geschieht, so gib das weiter an deine Mitmenschen. Auch an die, die du nicht so magst. Und du wirst erleben, wie sich einiges verändert.

Sei du selbst die Veränderung!

Ein kleines Lächeln an eine fremde Person in der Bahn, oder an der Tankstelle…

Ein Kompliment an deine Kollegin….

Ein liebes Wort an die Verkäuferin beim Bäcker….

Und dann….

Such dir jemanden der DIR auch nur mal zuhört….der reflektiert und Tips zu Entspannung, Meditation geben kann.

Wenn du magst, bin ich gerne Zuhörer für dich….

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Namaste! Einen sonnigen Tag für dich….

Herzlichst Bernadett!

Share

Kommentare sind geschlossen.